Herren I

Punkteteilung zum Saisonauftakt

Am Samstagabend startete für die Herren des TV Waltenhofen die zweite Saison in der Bezirksoberliga. Nach einer ausgeglichenen Partie trennten sich der TVW und der SV Pullach mit einem Leistungsgerechten 23:23 (11:9) Unentschieden.

Unter besonderen Hygienebedingungen und ohne Zuschauer begann für die Männermannschaft des TV Waltenhofen die neue Saison. Zum Auftakt war mit dem SV Pullach gleich ein echter Gradmesser für die Saison zu Gast im Allgäu. Und dieser erwischte auch den besseren Start in die Partie. 1:3 stand nach neun gespielten Minuten auf der Anzeigetafel ehe sich die Abwehr des TVW etwas besser auf den Angriff der Pullacher einstellen konnte. Auch der Angriff kam besser ins Spiel und durch einen schnellen Doppelschlag konnte der Ausgleich erzielt werden (3:3/ 10. Minute). Von nun an gestaltete sich die Partie offen, ehe sich die Gastgeber kurz vor der Halbzeit erstmals mit zwei Toren etwas absetzen konnten. Somit ging es mit einer 11:9-Führung für die Waltenhofener in die Pause. Doch dieser Vorsprung war nicht von langer Dauer. Wieder erwischten die Pullacher den besseren Start und glichen innerhalb von 90 Sekunden aus. Doch die Gastgeber ließen sich nicht beunruhigen und der offene Schlagabtausch aus Halbzeit eins setzte sich fort. Der TVW legte vor, doch die Pullacher fanden stets die richtige Antwort und es dauerte bis zur 48. Minute, bis die Waltenhofener sich erstmals wieder mit einer drei-Tore-Führung absetzen konnten (19:16). Doch nun schlichen sich vor allem in der Abwehr zu viele Fehler ein, die die Gäste eiskalt ausnutzten und die Partie kurzzeitig an sich rissen. Der SV drehte das Spiel und ging in der 57. Spielminute mit 20:22 in Führung. Doch die Gastgeber gaben nicht auf und Spielmacher Georg Kolb konnte 26 Sekunden vor Schluss einen 7-Meter zum Ausgleich verwandeln. Der darauffolgende Angriff der Pullacher konnte der TVW verteidigen und der letzte Freiwurf aus wenig aussichtsreicher Position landete schließlich im Block der Abwehr. Trainer Uli Kolb war mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden. „Ich denke wir können alle mit der Punkteteilung zufrieden sein. Sowohl die Pullacher, als auch wir, hatten die Chance das Spiel für sich zu entscheiden. Das Unentschieden ist durchaus gerecht und spiegelt auch den kompletten Spielverlauf wieder.“

Am kommenden Sonntag wartet mit dem TSV Landsberg gleich der nächste Härtetest auf die Waltenhofener. Anpfiff ist um 20 Uhr in der Mehrzweckhalle Waltenhofen.

Die golden Jägermeister-Kette ging an Raphi Bächtle. Die Begründung ist Tim Wilde uns immer noch schuldig.

Den goldenen Ball erhielt Georg Kolb für eine starke Leistung, die mit dem Ausgleichstreffer abgerundet wurde.

Es spielten: Vetter, Wolf A. (Tor), Wachter (2), Kolb (8/3), Rienaecker (3), Knecht (2), Wilde (2), Löffler-Gapinski, Kovac, Stadler (1), Bächtle (2), Hösle (2), Wolf (1)