Herren I

Abschlussbericht 2019/2020

Für die Herren des TV Waltenhofen Handball nahm eine ereignisreiche erste Saison in der Bezirksoberliga ein ungewöhnliches Ende. Mitte März wurde sowohl der Trainings- als auch der Spielbetrieb durch den Bayerischen Handballverband eingestellt. Grund hierfür war die andauernde Corona-Pandemie. Absteiger wird es keine geben. Die Nachbarn aus dem Allgäu – der TV Immenstadt – steigt als Meister in die Landesliga Süd auf.

Nach zwei Aufstiegen in Folge gelang es der Mannschaft um das Trainergespann Kolb/ Rapps den Schwung mit in die neue Saison zu nehmen und hervorragend in die Bezirksoberliga zu starten. Innerhalb von sieben Tagen konnten drei Siege gefeiert werden und der Grundstein für eine spannende Saison war gelegt. Das Highlight der Saison waren sicherlich die Derbys gegen die SG Kempten-Kottern. Zwar unterlag man beim Heimspiel knapp mit 27:30, doch die Kulisse war für alle beteiligten einzigartig. Ca. 500 Zuschauer drängten sich in die Mehrzweckhalle Waltenhofen und sorgten für eine unvergessliche Atmosphäre. Beim Auswärtsspiel des Aufstiegsaspiranten konnte sogar ein 25:25 errungen werden. „Für uns war das natürlich eine aufregende Saison.

Nach zwei Aufstiegen in Folge sind wir mit nahezu demselben Kader in die BOL gestartet. Dass wir am Ende einen 9. Platz erzielen konnten und somit vor den theoretischen Abstiegsplätzen stehen kann uns durchaus zufrieden stellen. Wir haben unser Saisonziel erreicht!“ resümiert Trainer Uli Kolb die Saison. Für die kommende Saison gilt es die jungen Spieler weiter zu integrieren und sich im Optimalfall in der Bezirksoberliga zu festigen.