Herren I

Katastrophale Abwehrleistung

Der TV Waltenhofen verpasst es erneut in einem Auswärtsspiel zu punkten. Die schlechteste Leistung der Saison sorgt für eine verdiente 32:25 (15:14) Niederlage gegen den bisher sieglosen TSV Herrsching. Mit einer Bilanz von 8:8 Punkten rutscht der TVW somit ins Mittelfeld der Tabelle ab.

Die Anfangsphase in der ruhigen Herrschinger Halle gestaltete sich zunächst mit leichten Vorteilen für die Gäste aus Waltenhofen. Bis zur zehnten Minute gelang es eine Zwei-Tore-Führung zu halten (5:7), doch in der Folge kamen die Gastgeber immer besser ins Spiel. Die ansonsten gut funktionierende 6:0-Deckung der Aufsteiger wies ungewohnt große Lücken auf und ermöglichte der jungen Mannschaft aus Herrsching immer wieder leichte Durchbrüche über die Mitte. Eine zu passive Herangehensweise im Eins gegen Eins sorgte dafür, dass die Gäste aus Waltenhofen regelmäßig das Nachsehen in der Abwehr hatten. Auch die Abschlussquote der Waltenhofener blieb erneut hinter den Ansprüchen zurück. Regelmäßig konnte sich der gut aufgelegte Schlussmann des TSV Herrsching beweisen und parierte zahlreiche Würfe. Folgerichtig ging die bis dato sieglose Landesligareserve in der 27. Spielminute das erste Mal in Führung (13:12). Mit dem Pausenpfiff verwandelten die Gastgeber noch einen 7-Meter zur 15:14-Pausenführung.

In der zweiten Spielhälfte versuchte das Trainergespann Kolb/Rapps die Abwehr durch einige Umstellungen zu stabilisieren, doch dies blieb ohne Erfolg. Es zeichnete sich ein ähnlicher Spielverlauf wie in den ersten 30 Minuten ab. Eine inkonsequente Abwehrleistung, viele technische Fehler und ein überhastet agierender Angriff sorgten für eine erneute Auswärtsniederlage. Lediglich Tim Wilde war mit acht Treffern ein Lichtblick in einer ansonsten enttäuschend spielenden Mannschaft. Der TSV Herrsching feierte hingegen einen verdienten 32:25-Sieg und konnte somit erstmals zwei Punkte einfahren. „Das waren natürlich bittere 60 Minuten für uns. Wir haben es zu keinem Zeitpunkt der Partie geschafft die nötige Spannung zu entwickeln und am Ende völlig verdient gegen eine junge, motivierte Mannschaft verloren.“ resümierte Trainer Uli Kolb die Niederlage.

Am kommenden Wochenende ist der Aufsteiger aus Waltenhofen spielfrei und hat somit genügend Zeit, sich auf die nächste schwere Aufgabe vorzubereiten. Der Tabellendritte aus Weilheim ist am 07. Dezember um 18.00 Uhr zu Gast in Waltenhofen.

Es spielten: Vetter, Wolf A. (Tor), Wachter (1), Kolb (5/2), Wilde (8), Wölbert (2), Löffler-Gapinski (2), Kovac (1), Stadler (4), Wolf P. (1), Rapps (1)