Herren I

Derbyniederlage gegen den TV Immenstadt

Für die Herren des TV Waltenhofen stand in der Bezirksoberliga das zweite Auswärtsspiel der Saison an. Am Sonntag musste sich der TVW einer routinierten und erfahrenen Mannschaft aus Immenstadt geschlagen geben. Nach umkämpften 60 Minutenstand es 27:22 (10:10) für die Hausherren.

Im Vorfeld der Partie waren die Rollen klar verteilt. Der Landesligaabsteiger aus Immenstadt kann auch in der Bezirksoberliga auf einen erfahrenen, abgeklärten Kader zurückgreifen. Der TV Waltenhofen ist hingegen nach zwei Aufstiegen in Folge absoluter Neuling in der Liga. Zwar steht dieser aktuell an der Spitze der Tabelle, dies ist jedoch der höheren Anzahl an Spielen geschuldet.

Der Aufsteiger erwischte einen guten Start in die Partie. Defensiv gelang es durch eine kompakt stehende Abwehr einige Kreisanspiele abzufangen und Maximilian Vetter entschärfte eine Vielzahl von Durchbrüchen und Rückraumwürfen. Im Gegenzug gelang es den Gästen durch schnelle Angriffe eine 1:4-Führung in der siebten Minute herauszuspielen. Doch in der Folge kamen die Hausherren besser ins Spiel. Besonders die sehr gut agierende Defensive der Immenstädter stellte den Angriff der Waltenhofener nach und nach vor schwere zu lösende Aufgaben. Auch die Wurfquote des Aufsteigers war nicht optimal. Zwar gelang es den Gästen bis zur 27. Minute einen 3-Tore-Vorsprung (7:10) zu halten, doch dann zeigte sich erneut die Abgeklärtheit des ehemaligen Landesligisten, der innerhalb von zweieinhalb Minuten den Ausgleich zum 10:10 Pausenstand erzielte.

Auch der Start in die zweite Hälfte ging klar an die Gastgeber. Bereits kurz nach Wiederanpfiff stand es 13:10 für den TV Immenstadt. Den Waltenhofener Handballern gelanges zwar in der 41. Minute nochmal den Ausgleich (14:14) zu erzielen, doch im Gegenzug geriet auch der Angriff der Gastgeber wieder ins Rollen. In der Folge pendelte sich der Spielstand bei einer vier-Tore-Führung für die Hausherren ein. Durch eine offensiver eingestellte Abwehr gelang es dem Aufsteiger zwar den ein oder anderen Ballgewinn zu provozieren, doch entscheidend verunsichern ließen sich die Immenstädter nicht. Letztlich gewinnt der TV Immenstadt nach spannenden 60 Minuten verdient mit 27:22. Trainer Uli Kolb war mit der Leistung seiner Schützlinge trotzdem zufrieden. „Vor drei Jahren trennten uns noch drei Spielklassen. Heute haben wir über lange Strecken mit einer Mannschaft mithalten können, die sich im oberen drittel der Tabelle festsetzen wird. Ich denke, wir haben dem TV Immenstadt einiges abverlangt. Insgesamt war das Spiel gute Werbung für den Handballsport im Allgäu.“ Rund 350 Zuschauer, davon eine Vielzahl mitgereister Fans aus Waltenhofen, sorgten für eine lautstarke Atmosphäre in der Immenstädter Julius-Kunert-Halle.

Es spielten: Vetter, Wolf A. (Tor), Wachter, Kolb (4/1), Nigst, Rienaecker (4), Wilde (2), Wölbert (3), Löffler-Gapinski (3), Kovac (1), Stadler (4), Stöberl (1), Wolf P., Rapps