Herren I

Relegationshinspiel: TV Waltenhofen – TSV Sonthofen 32:24 (14:13)                                        

Am Sonntag, den 26.05. war es endlich soweit. Der TSV Sonthofen war zum langersehnten Hinspiel der Relegation um den Aufstieg in die Bezirksoberliga in Waltenhofen zu Gast.

Unterstützt von lautstarken Fans, startete der TVW fokussiert in die Partie, welche sich in den ersten acht Minuten sehr ausgeglichen gestaltete (3:4). Aufgrund einer schlechten Chancenauswertung der Waltenhofener und nicht konsequent genug agierender Abwehr, gelang es den Gästen aus Sonthofen jedoch, sich etwas abzusetzen. Nach knapp 17 Minuten musste man somit einen vier-Tore-Rückstand hinnehmen (6:10). In der Folge ging ein Ruck durch die Mannschaft. Zug um Zug gelang es den Gastgebern, den Rückstand zu verringern und 14 Sekunden vor dem Halbzeitpfiff sogar den Führungstreffer zum 14:13 zu erzielen.

Im zweiten Spielabschnitt erwischte dann der TVW den besseren Start und konnte sich etwas Luft verschaffen. In den ersten zehn Minuten lies man lediglich zwei Treffer zu und baute den Vorsprung auf 22:15 aus. Die Abwehr stand zusehends stabil und das Tempospiel im Angriff sorgte für schnelle Tore. In der Folge gelang es, die Sonthofener nicht näher als fünf Tore herankommen zu lassen und in den Schlussminuten den Vorsprung sogar auf acht Tore, zum 32:24-Endstand, auszubauen.

Noch ist jedoch nichts gewonnen. Bereits am kommenden Donnerstag, den 30.05., 19:00 Uhr, steht das Rückspiel in Sonthofen an. Hier gilt es dann, das letzte Mal in der Saison, wieder alles zu geben und den Erfolg aus dem Hinspiel zu wiederholen.

Ein besonderer Dank geht an die vielen und lautstarken Fans, welche für grandiose Stimmung in der Halle gesorgt haben! Die Mannschaft freut sich auch über zahlreiche Unterstützung in Sonthofen. Kommt vorbei, feuert uns an und sorgt für Heimspielstimmung!

 

Es spielten: Wolf, Vetter (Tor), Wachter (1), Kolb (10/4), Rienaecker (1), Knecht (1), Wilde (4), Wölbert (3), Gapinski (3), Stöberl, Stadler (4), Hösle (5/1), Wolf, Rapps