Herren I

TSV Murnau – TV Waltenhofen 28:27 (16:13)

Am letzten Spieltag der regulären Saison ging es für die Herren des TVW nach Murnau. Die Vorzeichen für diese Partie hätten nicht unterschiedlicher sein können. Die Männer um Trainer Uli Kolb hatten bereits den 3. Platz und somit die Relegation um den Aufstieg in die Bezirksoberliga abgesichert. Für die Gastgeber ging es hingegen um nichts geringeres, als den Klassenerhalt, für den sie zwingend einen Sieg benötigten. Trotzdem wollte man keine Geschenke verteilen und auch dieses Spiel voll fokussiert und mit aller Konsequenz angehen.

Den besseren Start in die Partie erwischten allerdings die Gastgeber. Das eigene Angriffsspiel gestaltete sich ungewohnt hektisch und war von einer Vielzahl unnötiger Ballverluste geprägt. Auch in der Abwehr bekam man nicht den nötigen. Mangelnde Kommunikation und ungewohnt große Lücken im Abwehrverbund, ermöglichten es den Murnauern, zu leichten Torerfolgen zu kommen. Bereits nach 15 gespielten Minuten musste man somit einen 5-Tore-Rückstand hinnehmen (10:5). Gegen Ende der ersten Hälfte gelang es dann, sich besser auf den Gegner einzustellen und den Rückstand auf 16:13 zu verkürzen.

Der zweite Spielabschnitt begann Kampfbetont. Die ersten 10 Minuten spielte man fast komplett in Unterzahl, was die Aufholjagd zunehmend erschwerte. Doch dann ging ein Ruck durch die Mannschaft. Die Abwehr stabilisierte sich weitestgehend und auch im Angriff konnten die schnell herausgespielten Chancen genutzt werden. Innerhalb von 8 Minuten konnte der 4-Tore-Rückstand aufgeholt werden und in der 47. Minute der Ausgleich zum 22:22 erzielt werden. Die Schlussphase sollte sich dann zu einem spannenden Finale entwickeln. Murnau legte vor, der TVW zog nach und konnte zwischenzeitlich sogar in Führung gehen. Mit den letzten Sekunden des Spiels hatte man noch die Chance, den Ausgleich zu erzielen, doch der Torhüter des TSV Murnau hielt die 2 Punkte fest.

Am Ende zeigten die Gastgeber den entscheidenden Tick mehr Siegeswillen und konnten ein kampfbetontes, aber faires Spiel, bei dem es insgesamt 15 7-Meter und 11 Zeitstrafen gab, für sich entscheiden.

Für die Herren des TVW gilt es jetzt, sich auf die anstehende Relegation um den Aufstieg in die Bezirksoberliga, bestmöglich vorzubereiten. Gegner und Termine stehen jedoch noch nicht fest.

Es spielten: Wolf, Vetter (Tor), Wachter (3), Kolb (8/8), Nigst (1), Rienaecker (2), Wilde (3), Wölbert (2), Gapinski (2), Stadler (4), Hösle (1), Rapps (1)