Damen II

SG Biessenhofen-Marktoberdorf – TV Waltenhofen 14:27 (4:11)

Am Samstag, den 08.12.18, musste sich die zweite Damenmannschaft des TV Waltenhofen der SG Biessenhofen-Marktoberdorf mit 14:27 (4:11) geschlagen geben.

Mit einem recht dezimierten Kader und ohne Torhüterin traten die TVWlerinnen das Spiel an. Der Start in die Partie gelang den Waltenhofener Damen gut. Die Abwehr stand stabil und so konnte innerhalb der ersten Minuten sogar eine Führung erzielt werden (4:2, 12. Minute). Leider gelang es den Gästen nicht diesen Vorsprung weiter auszubauen. Die Konzentration und Konsequenz im Angriff sowie in der Abwehr ließen stark nach. Die Gegner nutzten dies gekonnt aus, was einen Halbzeitstand von 4:11 zur Folge hatte.

In der Halbzeitpause appellierte Coach Isa Seidel, sich im Angriff vor allem ohne Ball mehr zu bewegen, um bessere Torchancen zu erreichen. Auch in der Abwehr sollten die Mädels wieder aktiver agieren.

Mit neuer Motivation und Konzentration starteten die Damen aus Waltenhofen in die zweite Hälfte des Spiels. Die Halbzeitansprache schien Früchte zu tragen. Endlich gelangen wieder Torerfolge und so kämpften sich die Gäste näher heran (12:16, 44. Minute). Doch auch in der zweiten Halbzeit verließen den TVW die Kräfte. Die Chancen wurden nicht mehr genutzt und die Damen aus Biessenhofen-Marktoberdorf kamen, durch die inkonsequente Abwehr der Gäste, zu leichten Toren. Dadurch ergab sich der Endstand von 14:27.

Ein großes Dankeschön gilt Annabell Lüdemann, die als Torhüterin eingesprungen ist und wieder eine souveräne Leistung erbracht hat.

Es spielten: Besler (2), Nienaber, Lüdemann A. (Tor), Lüdemann L. (1), Hernicht (2), Fleischmann (1), Hofmann (5/3), Rodo (3)