Damen I

TV Waltenhofen – SG Biessenhofen-Marktoberdorf 32:19 (14:8)

Am vergangenen Wochenende trafen sich die Damen des TV Waltenhofen und der SG Biessenhofen-Marktoberdorf zum Allgäu-Derby in Waltenhofen. Die Punkte wanderten bei einem klaren 32:19 (14:8) Sieg für die Gäste ins Ostallgäu. Die Marschrichtung des TV Waltenhofen vor dem Spiel war klar. Aus der sicheren Abwehr heraus im Angriff einfache Tore erzielen und so am Ende der Partie als Derby-Sieger aus der Halle zu gehen.

Das Spiel startete ausgeglichen und bis zur 20. Minute konnte sich kein Team entscheidend absetzen (5:6). Der Spielbeginn war durch wenige Tore geprägt, was für die Abwehrreihen und Torhüter beiderTeams spricht. Der TV Waltenhofen hatte in dieser Zeit einige klare Torchancen, die nicht verwandelt wurden. Torhüterin Petra Jäckel hielt im Gegenzug freie Würfe der Damen aus dem Ostallgäu. Somit war Mitte der ersten Halbzeit noch alles möglich. Bis zur Halbzeit verloren die Damen um das Trainergespann Mehr / Rauh den Faden und die Damen aus dem Ostallgäu zogen auf 14:8 davon.

In der Halbzeitansprache machte Trainer Andreas Mehr nochmal deutlich, dass die 100%-Chancen verwandelt werden müssen und die Absprachen in der Abwehr klarer gemacht werden sollen. Auch musste die Abwehr wieder agieren statt reagieren damit die Gäste der SG Biessenhofen-Marktoberdorf nicht ungehindert zum Wurf kommen. Der Start in die zweite Halbzeit verlief jedoch anders als vom Trainer gewünscht. Statt sich Tor um Tor heran zu kämpfen gingen die ersten Tore wieder an die SGlerinnen. (8:17). Der Abstand wuchs immer weiter wobei das Spiel der Waltenhofnerinnen durch einen durcklosen Angriff und leichte Ballverluste geprägt war. Auch wenn die Oberallgäuerinnen ab der 40. Minute noch einmal mit Torewerfen begonnen haben und sich auf 17:21 herankämpften war ab der 50. Minute nichts mehr zu holen. Die TVWlerinnen waren drucklos und leichte Ballverluste machten des den Gästen einfach. Immer wieder kamen die Ostallgäuerinnen zum Gegenstoß, welche jetzt konsequent im Tor des TV Waltenhofen untergebracht wurden. Am Ende stand nach einem wenig spannenden Spiel ein klares 19:31 auf der Anzeigentafel. Die Damen des TV Waltenhofen müssen im Abstiegskampf anfangen Punkte zu sammeln, wenn der Ligaerhalt noch erreicht werden soll.

Die nächste Chance bietet sich am Freitag den 14.02.2020 um 20:30 Uhr in heimischer Halle gegen den HT München (Tabellenplatz 1). Es wäre Zeit für ein Handballwunder.

Es spielten: D. Schillinger, Jäckel (beide Tor), Besler (2), Rodo (4), Brugger (1), Kleinbub, Wittmann, Wörfel, Immler (3/2), Stransky (3), Lüdemann (1/1), Stiegelmeier, J. Schillinger (2), Khater (3/1)