Damen I

BHV-Pokal


Am vergangenen Sonntag spielten die Handballdamen des TV Waltenhofen in der zweiten Runde des BHV-Pokals. Es waren 2 Spiele im Turniermodus zu bestreiten. Die Allgäuerinnen könnten beide Partien deutlich für sich entscheiden und schafften somit den Einzug in Runde 3 der Pokalmeisterschaft.
Gegner der ersten Partie war der Ligakonkurrent aus Kissing. Der SC Kissing schaffte in den letzten Jahren regelmäßig den Klassenerhalt in der Landesliga, lag aber oft im unteren Tabellenbereich. Trainer Andreas Mehr appellierte, von Anfang an Konter zu laufen und so schnelle und einfache Tore zu machen. Ziel des Spiels war es, einen Sieg einzufahren. Die erste Halbzeit gestaltete sich insgesamt ausgeglichen, keine der beiden Mannschaften konnte sich in den ersten 30 Minuten entscheidend absetzen. Immer wieder gelang es beiden Teams in Führung zu gehen. Zur Halbzeitpause hatten die TVW-Damen minimal die Nase vorn, somit trennten sich die Teams beim Halbzeitstand von 14:15. Der Trainer zeigte sich zufrieden und erwartete von seinen Spielerinnen, genau so weiter zu spielen wie im ersten Durchgang. Nun gab der TVW die Führung nicht mehr ab. Obwohl die Gegner nun viele würde auf’s Tor gaben und vor allem die Außenspielerin der Kissinger Damen damit Punkten konnte baute der Ligaaufsteiger aus waltenhofen die führung kontinuierlich aus. Kurz vor Spielende gab es aufgrund eines zu diesem Zeitpunkt des Spiels sehr unpassenden Fouls einer Kissinger Spielerin eine Rot-Blaue Karte gegen den SC Kissing. Letztendlich gewannen die Allgäuerinnen deutlich mit 26:37.
Der Gegner des zweiten Spiels waren die Gastgeberinnen aus Sauerlach, die kommende Saison in der Bezirksliga antreten. Die Zielvorgabe war klar, man wollte nun den zweiten Sieg einfahren. Die Gäste begannen mit gefährlichen Stemmwürfen, welche oft mit einem Tor belohnt wurden. Die Allgäuerinnen scheiterten immer wieder an der Gegnerischen Torhüterin. Sauerlach gelang eindeutig der bessere Start. Der favorisierte TVW konnte erst nach 21 Spielminuten in Führung gehen, gab diese von da an aber nicht mehr her. In die Halbzeitpause ging es beim Stand von 10:15 für die Gäste aus Waltenhofen. Ziel für den zweiten Durchgang war die Abwehr stabil zu halten und insgesamt nicht zu viele Gegentore zu bekommen. Außerdem wollte man beim Torabschluss wieder zu alter Stärke zurückfinden. Auch im ersten Teil der zweiten Halbzeit schlichen sich im Angriff einige Pass- und Leichtsinnsfehler ein. Die Abwehr stand jedoch meist sicher, sodass im gesamten Spiel nur 19 Gegentreffer fielen. Am Ende ging der TV Waltenhofen beim Spielstand von 19:25 als Sieger vom Feld.
Insgesamt gesehen kann der TVW zufrieden mit dem gezeigten sein. In der nächsten Woche wird man sich im Training nun ganz auf das erste Saisonspiel, welches am kommenden Samstag um 19 Uhr in der Mehrzweckhalle Waltenhofen stattfindet, konzentrieren.

Es spielten: Daniela Schillinger, Petra Jäckel, Leonie Besler, Vita Rodo, Pia Brugger, Laura Wittmann, Julia Schillinger, Lisa immler, Annabell Lüdemann, Julia Stransky, Lea Hofmann, Laura Lüdemann, Ina Stieglmeier