Damen I

TV Waltenhofen – HSG Würm-Mitte II 32:26 (13:10)

Am vergangenen Samstag stand für die Damen des TV Waltenhofen das Spitzenspiel in der Bezirksoberliga an. Die Allgäuerinnen konnten sich gegen die HSG Würm-Mitte mit 32:26 (13:10) durchsetzen und somit die Tabellenführung verteidigen.

Leichte Nervosität war am Samstag nicht nur bei den Spielerinnen zu spüren. Der wohl stärkste Gegner in dieser Saison war zu Gast im schönen Allgäu. Die HSG Würm-Mitte ll, die ebenfalls bisher ohne Punktverlust und mit deutlichen Siegen oben in der Tabelle mit agierten. Schon in der Vorbesprechung appellierten Trainer Mehr und Rauh an ihre Spielerinnen die Konter der Gäste zu unterbinden und die Gegner in der Abwehr für genug anzunehmen und nicht frei zum Wurf kommen zu lassen. Nach einer konzentrierten Aufwärmphase begannen die Gäste im Angriff und konnten den Ball nach bereits 38 Sekunden im Tor der Gastgeberinnen versenken. Die Gäste hatten wohl zu Beginn den Handballgott auf ihrer Seite, denn sie gingen bereits nach 1:25 mit 3 Toren in Führung (0:3). Doch die TVW’lerinnen ließen das nicht auf sich sitzen und packten ihren sportlichen Kampfgeist aus. In der 4. Minute konnte man zum 3:3 ausgleichen und zeigt dadurch, dass dies ein Spiel auf Augenhöhe sein wird. Beim 6:5 konnte der TVW sogar kurzzeitig in Führung gehen. Beim Stand von 8:9 für die HSG nahm Trainer Andreas Mehr seine Auszeit – genau zur richtigen Zeit. Anschließend folgte ein 4 Tore lauf für die Allgäuerinnen und somit konnten sie eine Führung von 12:9 (28. Minute) ausbauen. Diesen Torabstand durften sie mit in die Halbzeitpause nehmen und somit trennten sich die Mannschaften zunächst mit einem Zwischenstand von 14:11.

Trainergespann Mehr/Rauh waren mit ihren Schützlingen sehr zufrieden. Das was besprochen wurde ist größtenteils umgesetzt worden. „Der ein oder andere Konter wird durchblitzen aber die meisten haben wir souverän verteidigt.“ So Trainer Mehr. „In der zweiten Halbzeit möchte ich nur noch einmal solche 30 Minuten sehen wie ihr bis jetzt gespielt habt, egal wie das Spiel am Ende ausgehen wird. Zeigt weiter diese Mannschaftsleistung und den Kampfgeist.“

Julia Stransky wurde nun in die Manndeckung genommen was die Allgäuerinnen souverän durch ihren Neuzugang Hannah Khater ausgleichen konnte. Durch schönes Abräumen der Mannschaft konnte Hannah immer wieder frei zum Wurf von rechts außen kommen und den Ball im Netz versenken. Auch durch taktisches Spielen der Mannschaft konnte man nicht nur Julia ins Spiel bringen sondern auch eine 2-Minuten Zeitstrafe für die Gegner verteilen. Der Vorsprung konnte von 15:12 über 17:14 (35. Minute) gehalten werden. Die HSG Würm-Mitte verkürzten allerdings hin und wieder auf 2 Tore (17:15; 19:17), aber der TVW gab die Führung nicht mehr aus der Hand. Nicht nur die Angriff- und Abwehrleistung passte in diesem Spiel. Auch Torhüterin Daniela Schillinger glänzte erneut mit unglaublich starken Paraden. In den letzten 10 Minuten begannen die Mädels aus dem Allgäu ihre Führung noch weiter auszubauen und konnten am Ende den Mitfavorit mit 32:26 besiegen und voller Freude als Sieger vom Spielfeld gehen.

Dieses sportlich faire Spiel, auch seitens der Gäste, zeigte das der TV Waltenhofen sich auch gegen starke Gegner durchsetzen kann. Nun steht der TVW immer noch ungeschlagen an der Tabellenspitze der Bezirksoberliga.

Die kommende Woche sind die Damen spielfrei und können sich ein wenig regenerieren bis sie am 02.12. auf Bad Tölz in heimischer Halle treffen werden.

Es spielten: Schillinger (Tor), Besler (2), Brugger (2), Kleinbub (3), Reiner (2), Franze (3), Wörfel (2/1), Blumrich, Stransky (7), Hofmann, M. Immler, A. Lüdemann, Khater (11/1)