Damen

Handballdamen Bezirksoberliga // Waltenhofen – BSC Oberhausen: 28:20

Das letzte Vorrunden-Spiel absolvierten die Waltenhofenerinnen vergangenen Samstag in heimischer Halle gegen den BSC Oberhausen.

Die Gastgeberinnen fanden schwer ins Spiel. Der Angriff wurde wieder und wieder durch die offensive Oberhausener Abwehr unterbrochen. Im Positionsangriff lief der Ball nicht, viele Aktionen wurden gestoppt und führten nicht zum Torerfolg. In der ersten Halbzeit gelangen jedoch einige schöne Gegenstoßtreffer durch Sarah Puttner.

Beim 12:11 Halbzeitstand wurden die Seiten gewechselt. Nun zeigte sich Waltenhofen mit einer stabileren Abwehr. Kreisanspiele wurden unterbunden und die Ballgewinne genutzt um strukturiert in der zweiten Welle Tore zu erzielen. Vor allem Julia Stransky spielte hier ihre Routine aus und fand einige Male Lücken in der Oberhausener Abwehrreihe. Auch Bianca Willner zeigte sich in guter Form und setzte ihre Schnelligkeit ein um den Gegner zu überlaufen. Bis zur 37. Minuten setzten sich die Allgäuerinnen zum Spielstand von 17:12 ab. Aber die Gäste geben nicht auf und verkürzten auf 20:18 in der 47.Minute. Danach ließen die Waltenhofenerinnen nur noch zwei Treffer zu und holten sich mit einem 28:20 Endstand zwei weitere Punkte in der BOL.

Die nächste Partie bestreiten die Allgäuerinnen am 29.01. um 14.00 Uhr gegen den Sechstplatzierten TSV Landsberg.

Es spielten: Jäckel, Schillinger, Wassmann (Tor), Puttner (4), Willner (5/1), Seitz (3), Bayer (1), Wörfel (4/3), Immler, Stransky (6), Fleischmann, Herden (2), Vogler (2), Bielmeier (1)