Damen

Am Sonntag, den 10.10.2021 waren die Damen des TV Waltenhofen beim ersten Saisonspiel der Bezirksoberliga zu Gast beim Eichenauer SV. Nach einer nervenaufreibenden Partie trennten sich die beiden Mannschaften mit einem 26:26 (16:16).

Mit einer Mischung aus Nervosität, Motivation und einer großen Packung Teamgeist machten sich die Damen des TVW am Sonntagnachmittag auf den Weg zu ihrem ersten Auswärtsspiel der Saison in der Bezirksoberliga West. Dort wartet kein geringerer Gegner als der Eichenauer SV der bei den bisherigen Begegnungen besonders in heimischer Halle stets ein starker Konkurrent war. Somit war klar, dass das Spiel auf Augenhöhe stattfinden würde und man die Stärken der fehlenden Spieler auf den Schultern der anderen gekonnt aufteilen musste.

Auch die Ansprache von Trainerin Tanja Waßmann kurz vor dem Spiel war klar: „Habt Spaß und genießt es endlich wieder Handball spielen zu dürfen!“

Bereits nach 30 Sekunden ging der Eichenauer SV in Führung. Was den TVW Waltenhofen zunächst nicht irritierte. Denn man konnte den Spielstand bereits in der zweiten Minute drehen (1:2). Durch die Nervosität – auf beiden Seiten – sowie der bis dato ungewohnte Körperkontakt machte es beiden Mannschaften schwer. Keiner konnte sich in den ersten Minuten absetzen. So gab es einen ständigen Führungswechsel bis zur 13. Minute. Durch Absprachefehler und einer zu inkonsequenter Abwehr konnten die Gastgeber sich auf 4 Tore absetzen (16:12, 23. Minute).

Aber die Damen des TVW Waltenhofen konnten sich fangen und sogar durch den 7-m Treffer von Anja Wörfel pünktlich zum Halbzeitpfiff zum 16:16 ausgleichen.

Somit stand zur zweiten Halbzeit alles wieder auf Null und die Partie war wieder für beide Seiten offen. Somit ging der Schlagabtausch von neuem los. Wieder konnte sich zunächst keiner der beiden Mannschaften absetzen. Bis zur 45. Minuten allerdings konnten sich der Eichenauer SV dann endlich durch die Lücken in der Waltenhofner Abwehr ihre Chancen verwerten und auf 5 Tore davon ziehen (23:19). Die Köpfe hängen lassen war für die Allgäuerinnen aber keine Option und man versuchte über das Tempospiel nochmal alle Kräfte zu mobilisieren und es den Damen vom ESV möglichst schwer zu machen. So kämpfte man sich von Minute zu Minute näher an die Gastgeber ran und war in der 59. Minute nur noch mit einem Tor vom Unentschieden entfernt (26:25). Da war der Kampf- und Teamgeist der TVW’lerinnen nochmal geweckt worden und durch eine geschlossene Mannschaftsleistung konnte Annabell Lüdemann drei Sekunden vor Schluss das Tor zum 26:26 verwandeln.

So trennte sich der TV Waltenhofen und der Eichenauer SV mit einem fairen Unentschieden.

Die Liga hält so einige Überraschungen bereit, sodass wir uns auf viele weitere spannende Spiele freuen dürfen. Das Heimspiel am 16.10.2021 gegen den TSV Landsberg wurde verschoben. Somit steht jetzt erstmal ein spielfreies Wochenende an bis es dann am 23.10.2021 zum nächsten Topspiel nach Unterpfaffenhofen/Germaringen geht.

Es spielten: D. Schillinger, A. Waßmann (beide Tor), Rodo (1), A. Lüdemann (1), Kleinbub (2), Seitz (5), Wörfel (2/1), L. Immler (8/2), Tyczka (2), Zimmermann (1/1), M. Immler, Fleischmann (4), Stieglmeier, Vogler